achtsam leben:

integrale Achtsamkeitspraxis

Achtsamkeit bei Schmerzen

„Sie werden lernen müssen, damit zu leben.“ Diese Worte bekommen viele Schmerzpatienten nicht selten zu hören, wenn die Möglichkeiten der Medizin ausgeschöpft sind. Das Achtsamkeitsprogramm hilft diesen Patienten dabei, sich selbst zu lehren, wie sie mit chronischen Schmerzen leben können. So begründet im Jahr 1982 Jon Kabat-Zinn die Entwicklung seines achtsamkeitsbasierten Programms, damals noch unter dem Namen „Stress Reduction and Relaxation Programm“. Es würde als Auffangnetz für jene Patienten dienen, die im üblichen Gesundheitssystem durch den Rost fallen, jene die von der Behandlung nicht profitieren oder nach längerer Zeit mit den Ergebnissen der traditionellen medizinischen Behandlung unzufrieden sind. Sein Programm baue darauf, systematisch die inneren Ressourcen der Patienten zu entwickeln. Es sei eine willkommene Alternative für motivierte Patienten und eine sinnvolle Möglichkeit für das medizinische Personal, den Patienten etwas anbieten zu können.

Dreißig Jahre später weist Stefan Schmidt (2012) von der Freiburger Arbeitsgruppe in eine ähnliche Richtung, wenn er Musterunterbrechung als einen wesentlichen Wirkmechanismus von achtsamkeitsbasierten Therapien bei chronischen Schmerzen beschreibt: Sie unterbrechen zwei in der medizinischen Versorgung stets vorhandene Muster von Annahmen: (1.) Heilung kommt immer von außen und durch ein starkes Mittel; (2.) Man müsse nur den richtigen Arzt, am besten eine Koryphäe auf seinem Gebiet, das richtige Medikament, oder die richtige Operation finden. Die Anwendung von Achtsamkeit betont im Gegensatz dazu jenen Teil der Verantwortung, die beim Patienten selbst liegt; sie betont seine eigenen Möglichkeiten, etwas zur Linderung seiner Leiden beizutragen. MBSR-Leiter und Therapeuten bestärken ihre Patienten darin, ihre Innenwelt zu erkunden und auf Basis dieser Entdeckungen sich selbst als die entscheidende Größe zu betrachten.

 

  • Kabat-Zinn J (1982) An outpatient program in behavioral medicine for chronic pain patients based on the practice of mindfulness meditation: theoretical considerations and preliminary results. Gen Hosp Psychiatry 4(1): 33–47
  • Schmidt S (2012) Achtsamkeit bei Schmerzen. In: Zimermann M, Spitz C, Schmidt S (Hrsg.) Achtsamkeit. Ein buddhistisches Konzept erobert die Wissenschaft. Bern: Huber, S. 115-134
Print Friendly, PDF & Email

Copyright © 2008-2018 Michael E. Harrer _ achtsam leben: integrale Achtsamkeitspraxis | Impressum | Datenschutz